Was tun bei Rückenschmerzen?

Was tun bei Rückenschmerzen?

Sie sind mindestens lästig und in vielen Fällen behindern sie uns ernsthaft im Alltag. Eine falsche Bewegung, etwas zu schwer gehoben und schon meldet sich der Rücken.

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Leiden und sind für eine Vielzahl von Krankschreibungen verantwortlich. In den meisten Fällen bedürfen sie keiner ärztlichen Behandlung und klingen nach ein paar Tagen wieder ab.

Bei länger währenden Schmerzen sollte man jedoch einen Orthopäden aufsuchen, um Schäden oder ernsthafte Erkrankungen auszuschließen.

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie sich bei akuten Rückenschmerzen im oberen Rücken helfen können und wie Sie Ihnen vorbeugen.

Wärme hilft bei der Entspannung

Bei einer kleinen Muskel-Verletzung oder einem eingeklemmten Nerv nimmt man schnell eine Schonhaltung ein. Die steife Haltung soll weitere Schmerzen durch Bewegung verhindern. Diese strickte Haltung kann jedoch zu schwerwiegenden Verspannungen und noch mehr Schmerzen führen. Wärme sorgt dafür, dass sich Verspannungen lösen und sie eine lockere Haltung einnehmen können. Zudem wird warmes Gewebe stärker durchblutet, was im Falle einer Verletzung die Heilung begünstigt. Egal ob Rückenschmerzen am oberen Rücken oder im Lendenbereich: Entspannung ist das A und O.

Eine Massage gegen Rückenschmerzen

Eine Massage sorgt auf ähnliche Art und Weise für Linderung. Generell wird eine Massage immer in einer warmen Umgebung und mit warmen Händen, Steinen und Ölen durchgeführt. Durch die Massage wird das Muskelgewebe gelockert und durchblutet. Sollten sich einzelne Muskelstränge sehr stark verkrampft oder gar verklebt haben, kann geschultes Personal diese durch gezielten Druck lösen.

Leichte Bewegungen gegen Rückenschmerzen

Durch leichte und vorsichtige Bewegungen können Verspannungen ebenfalls gelöst werden. Dabei werden drehende und kreisende Bewegungen mit den Armen und dem gesamten Oberkörper durchgeführt. Durch die Bewegung verbessert sich wiederum die Durchblutung und die Verspannung löst sich im besten Fall.

Der letzte Ausweg: Schmerzmittel

Schmerzmittel sollten nur genommen werden, wenn keine der oben genannten Möglichkeiten gewirkt hat und die Schmerzen unerträglich werden. In einem solchen Fall sollte immer ein Arzt hinzugezogen werden. Manchmal sind sie jedoch der einzige Weg, einen kleinen Teil der Bewegungsfähigkeit wieder herzustellen, um mit der Bewegungstherapie zu beginnen. Dauerhaft sollten Schmerzmittel auf keinen Fall eingenommen werden, da sie bei längerer Anwendung und größeren Mengen eher schaden.

So kann man Rückenschmerzen vorbeugen

Sport ist eines der einfachsten und wirksamsten Mittel gegen Rückenschmerzen. Ein aktiver Lebensstil, gepaart mit gezielter Kräftigung der Rückenmuskulatur, kann Problemen mit der Wirbelsäule vorbeugen. Sport fördert Heilungsprozesse im Körper und die gestärkten Muskeln rund um die Wirbelsäule verhindern eine ungesunde Körperhaltung.

Langes Sitzen ist nicht gut für den Rücken. Wer arbeitsbedingt lange am Schreibtisch sitzt und auf den Bildschirm schaut, hat in der Regel öfter mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Das hängt mit der ungesunden Haltung zusammen. Durch regelmäßige kurze Pausen, in denen man sich hinstellt und streckt, kann man den negativen Auswirkungen etwas entgegenwirken. Im Idealfall nutzt man einen höhenverstellbaren Schreibtisch, welcher das Arbeiten im Stehen ermöglicht. Auch bestimmte Stühle und Gymnastikbälle sorgen für ein aufrechteres Sitzen.

Oftmals findet sich der Fehler auch im Schlafzimmer. Einen ordentlichen Teil unseres Tages verbringt der Mensch im Bett, auf einer Matratze. Es gibt viele verschiedene Matratzen und jeder hat seine Vorlieben. Manche Matratzen sind jedoch nicht besonders rückenfreundlich. Ein Orthopäde oder ein Mitarbeiter in einem Fachgeschäft kann bei der Auswahl einer geeigneten Matratze hilfreich sein.

Zu guter Letzt: Achten und hören Sie auf ihren Rücken

Manche Probleme kündigen sich im Vorfeld durch leichte Beschwerden an. Verzichten Sie in dieser Zeit darauf, schwere Lasten zu heben und machen Sie entspannende und stärkende Übungen.