Festtagsbräuche und ihre Vielfalt

Festtagsbräuche und ihre Vielfalt

Wenn es um das Feiern geht, zeigt sich Deutschland, bedingt durch die verschiedenen Kulturkreise, entsprechend vielfältig.

Feiertage in Deutschland

Der Festtags-Guide als kostenloses E-Book zeigt auf, welche Feiertage es in Deutschland gibt und welche religiösen, gesellschaftlichen oder historischen Hintergründe diese haben. In Deutschland leben über 83 Millionen Menschen, welche den verschiedenen Religionen angehören und praktizieren. Das E-Book und der Festtageskalender zeigen, dass es mehr als die christlichen Feiertage gibt. Von diesen Feiertagen erzählen Experten aus den Glaubensrichtungen Atheismus, Buddhismus, Christentums, Hinduismus und Islam. Die Feiertage werden im Kalender mit Anlässen, Bräuchen, Datum und Herkunft angezeigt.

Weltregionen

Die fünf Weltreligionen stellen verschiedene Rituale und Glaubensrichtungen dar. Jede Region kann den Menschen helfen, den Alltag hinter sich zu lassen und zu mehr Achtsamkeit führen. Hinzu kommen zahlreiche weitere Weltanschauungen und Glaubensrichtungen, wobei sich die unterschiedlichen Strömungen und Lehren meist in eine der fünf Weltreligionen einordnen lassen. Das Christentum zählt mit über 2,2 Milliarden Anhängern zu der größten Weltreligion. Im Mittelpunkt steht, wenn es sich um die wichtigsten christlichen Feiertage handelt, der Messias Jesus Christus als Sohn Gottes. Mit einer Vielzahl an Gottheiten ist der Hinduismus polytheistische Religion die älteste Religion. Davon leben die meisten Anhänger in Indien. Die vier heiligen Flüsse mit den Pilgerorten sind als Krugfest das wichtigste Fest. Grundsätze und nicht der Glaube an eine oder mehrere Gottheiten sollen die Anhänger des Buddhismus zum logischen Handeln und Nachdenken anregen. Gautama und Siddhartha als Gründer dieser Religion stehen im Mittelpunkt der Festlichkeiten. Der Islam mit dem Opferfest ist die jüngste und zugleich die am schnellsten wachsende Religion. Muslimen vertrauen auf Allah. Die älteste monotheistische Religion ist das Judentum als Ursprung einer Vielzahl anderer Religionen. Das Pessach-Fest erinnert an die Befreiung des jüdischen Volkes während der Sklavenzeit in Ägypten. In Deutschland ist der Atheismus, neben dem Christentum, am weitesten verbreitet. Von den Atheisten wird die Existenz von einer oder mehreren Gottheiten verneint. Im Festtags-Guide finden sich interessante Informationen über die Religionen in der Welt und deren Feste.

Andere Kulturen kennenlernen

Der Festtags-Guide informiert einerseits über die Festtage der verschiedenen Religionen und hat andererseits zum Ziel, dass die Anhänger der verschiedenen Religionen in Deutschland voneinander lernen und Einblicke in andere Kulturen erhalten. Zeigt sich das Gegenüber befremdet, liegt das oft an der Unkenntnis, welche schnell zu einer Abwehrhaltung führen kann. Der Festtags-Guide zusammen mit den Interviews will die Akzeptanz füreinander schaffen.

Feiern der verschiedenen Feiertage

Rasch sind die Feiertage mit Religion oder dem Glauben assoziiert, müssen jedoch nicht von religiösem Ursprung sein. Beispielsweise ist der Tag der Deutschen Einheit aufgrund der Wiedervereinigung von Deutschland nicht dem religiösen Bereich zuzuordnen.

In der Regel kehrt ein Feiertag nach einem bestimmten zeitlichen Rhythmus oder jährlich wieder und widmet sich einem bestimmten Ereignis. Obwohl schon weltweit Feste gefeiert werden, geht es nicht nur um die ursprüngliche Bedeutung. Zum Beispiel wird Weihnachten auch von Menschen gefeiert, welche keiner Religion angehören.

Im E-Book ist auf anschauliche Weise beschrieben, welche Traditionen die Menschen bewahrt haben und welche Feste sie feiern. Der interaktive Festtageskalender zeigt die verschiedenen Feiertage mit den Fakten und Daten an.