Hörbücher fördern die Entwicklung des Kindes

496 Aufrufe 0 Comment

Neben der klassischen Gutenachtgeschichte sind Hörbücher eine gute Möglichkeit, die Entwicklung Ihres Nachwuchses nachhaltig zu fördern. Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen sowie Hanni & Nanni sind schon seit vielen Jahren beliebte Klassiker. Zu nahezu jedem Kinderbuch erhalten Sie die entsprechende Audioversion. Die Hörspiele begleiten Kinder auf eine aufregende Reise. Sie lauschen spannenden Geschichten. Diese regen ihre Fantasie an, indem sie sich eigene Bilder dazu ausmalen. Auf die Entwicklung von Kreativität, Sprache, aktiver Zuhörkompetenz und Empathie haben Hörbücher einen positiven Einfluss.

Welche Vorteile bieten Hörbücher?

Mit dem richtigen Hörbuch unterstützen Sie die Sprachentwicklung des Kindes. Durch das Zuhören erweitert sich der Wortschatz. Gleichzeitig vermag Ihr Kind in komplexeren Einheiten zu denken. Es bildet facettenreiche Sätze. Hörspiele fördert die Auffassungsgabe Ihres Nachwuchses. Er antizipiert Inhalte, zieht eigene Rückschlüsse aus dem Gehörten und erfasst die Komplexität der Geschichte. Bei Vorschul- und Grundschulkindern wirken sich Hörspiele positiv auf die Fantasie und Kreativität aus. Sie malen sich Charaktere aus. In Gedanken spinnen sie die Geschichte weiter. Hörspiele begleiten Ihre Sprösslinge auf eine eigene Reise in die Fantasie.

Worauf achten Eltern bei der Auswahl der Hörspiele?

Zunächst unterscheiden sich die Medien in Hörspiel und Hörbuch. Bei Letzterem existiert nur ein Vorleser, der die Geschichte wie ein Buch vorliest. Bei Hörspielen gibt es verschiedene Rollen. Jede Figur erhält einen eigenen Sprecher – vergleichbar mit einem Film oder einem Theaterstück. Welches Medium Sie auswählen, hängt vom Geschmack Ihres Kindes ab. Hörbücher eignen sich als Alternative zum Vorlesen der Gutenachtgeschichte. Da es nur einen Sprecher gibt, wirkt das beruhigender als mehrere Charaktere. Einige Kinder finden Lesungen weniger spannend. Sie freuen sich über ein aufregendes Hörspiel mit mehreren spannenden Charakteren. Zu aktionsreich gestaltete Hörspiele überfordern schnell. Achten Sie darauf, dass die Sprecher deutlich sprechen und Wörter kindgerecht betonen. Wichtig ist, dass diese in einem angemessenen Tempo lesen. Einige Hörbücher verfügen über Hintergrundmusik. Diese sollte das Hörspiel nicht dominieren. Berücksichtigen Sie die ausgewiesenen Altersvorgaben. Wer nach passenden Hörbüchern und Hörspielen für Kinder findet beim deutschen Marktführer Audible eine große Auswahl an Titeln für die verschiedenen Altersklassen.

Hörgewohnheiten in der Familie entwickeln

Hörbücher sind eine sinnvolle Ergänzung des kindlichen Alltags. Suchen Sie sich gemeinsam mit dem Sprössling die beste Zeit dafür aus. Das kann nach dem Kinderkartenbesuch sein oder nach dem Fertigstellen der Hausaufgaben. Versuchen Sie gemeinsam dem Hörbuch zu lauschen. Achten Sie auf die Gefühle des Kindes. Wirkt es aufgeregt oder entspannt? Eine gute Gelegenheit ist eine Fahrt mit dem Auto. Dabei bietet sich Ihnen die Möglichkeit, gleich über das eben Gehörte zu sprechen. Wichtig ist, dass das Hörspiel keine „Dauerbeschallung“ darstellt, um die Zeit zu vertreiben. Als Ersatz für die Gutenachtgeschichte sollte das Hörbuch nur in Ausnahmefällen dienen. Das gemeinsame Lesen der Geschichten fördert die Lesekompetenz. Hier bietet sich die Möglichkeit, Fragen zu stellen, zu blättern und gemeinsam die Handlung weiterzuspinnen. Hörbücher für die kleinen Ohren sind eine bereichernde Ergänzung zum Lesen.

Welche Relevanz hat das Hörbuch für die kindliche Entwicklung?

Viele werdende Mütter spielen ihrem Baby noch im Bauch beruhigende Musik vor. Schon in der 23. Schwangerschaftswoche entwickelt sich der Hörsinn. Auf diese Weise tritt das Kind in Kontakt mit seinen Eltern. Es verarbeitet erste akustische Einflüsse. Daher ist das Hören ein wichtiger Faktor in der psychosozialen Entwicklung. Aber auch die Sprachentwicklung hängt von der Fähigkeit, zu hören, ab. Durch Hörspiele schulen Sie die Sozial- und Medienkompetenz Ihres Kindes. Beim Zuhören verarbeitet es Töne, Geräusche und Sprache. Durch die bildliche Vorstellung regen Hörspiele die Fantasie an. Jedes Kind besitzt eine Lieblingsfigur oder einen Charakter, mit dem es sich identifiziert. Bei den Geschichten fiebern sie regelrecht mit. Das schult soziale Handlungsmuster und Empathie. Ein weiterer Aspekt, der für den Einsatz von Hörmedien spricht, ist das Fördern der Sprachentwicklung. Lernt es Phasen durch wiederholtes Hören auswendig, erweitert das den Wortschatz. Sie machen sich mit Grammatik und Satzbau vertraut. Zudem wirkt sich das Hören positiv auf die Konzentration aus. Im Gegensatz zu Filmen ist das Hörbuch ein rein auditives Medium, wodurch es die Vorstellungskraft weitaus intensiver anregt.