Genießen Sie möglichst lange Ihr Ledersofa

Genießen Sie möglichst lange Ihr Ledersofa

Ein Ledersofa ist besonders langlebig, wenn es über die Jahre richtig gepflegt wird. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Lebensdauer des Sofas erheblich zu verlängern. Zudem sieht das Sofa nach der Reinigung aus wie neu und Sie können wieder eine Weile von dem glänzenden Leder genießen. In diesem Blog lesen Sie alles über den empfohlenen Reinigungsprozess und welche Dinge Sie unbedingt vermeiden sollten.

Wie pflegen Sie Ihr Ledersofa richtig?

Zuallererst empfehlen wir, das Ledersofa regelmäßig mit einem geeigneten Lederpflegeprodukt zu behandeln. Auf diese Weise halten Sie die Oberfläche glatt und weich. Ohne die Lederpflege entstehen schneller rissige und raue stellen. Hartnäckiger schmutz sollte unbedingt direkt entfernt werden, sodass größere Schäden rechtzeitig vorgebeugt werden. Oftmals lässt sich ein Fleck mit einem Mikrofasertuch und ein wenig abgekochtes oder destilliertes Wasser leicht abwischen. Dieses Reinigungsverfahren eignet sich auch bestens für Staub oder Schmutz. Wir raten allerdings von normalem Leitungswasser ab, da es kalk enthält und sich dies im Leder absetzen kann. Nach dem Säubern mit einem feuchten Tuch sollten Sie das Leder unbedingt trocken nachwischen.

Verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Ledersofas

Zwar lässt es sich nicht immer vermeiden, aber nach Möglichkeit sollten Sie die Ledercouch nicht im direkten Sonnenlicht hinstellen oder zu nahe an einer Heizung, die oft läuft. Wärme kann das Leder nämlich austrocknen und verfärben. Kräftiges Rubbeln kann sich auch zum Nachteil auf das Leder auswirken. Stattdessen eignen sich Gummibürsten zum Entfernen von kleinen Krümeln oder leichte Verschmutzungen. Bei einer rauen Lederfläche können Sie auch einen Staubsauger benutzen, allerdings sollten Sie dabei aufpassen, dass Sie keinen ungewollten Kratzer machen.

Es gibt zudem viele Reinigungsmittel und Haushaltstipps, womit Sie das Leder angeblich pflegen können. Allerdings machen Sie es mit manchen Substanzen oftmals nur noch schlimmer und sollten deshalb niemals mit einem unbekannten Mittel direkt auf das Leder losgehen. Im Nachhinein würden Sie sich tierisch ärgern, wenn Sie das Leder ruiniert haben. Zu den Produkten, die Sie im Putzschrank stehen lassen sollten, gehören unter anderem; Schuhcreme, Fleckenentferner, Lösungsmitteln, Terpentin und Bohnerwachs. Vertrauen Sie auf unsere Erfahrungen bezüglich dieser Mittelchen.

Leder imprägnieren

Schritt 1: Vorreinigung des Leders, beispielsweise mit einer Bürste, um groben Schmutz zu entfernen.

Schritt 2: Tiefenreinigung, mit einem feuchten Baumwoll-/ Mikrofasertuch leicht kreisende Bewegungen zur Entfernung von tiefer liegenden Schmutzrückständen.

Schritt 3: Imprägnieren mit einem speziellen Imprägniermittel. Tragen Sie das Mittel dünn auf und lassen Sie es richtig trocknen, bevor Sie das Ledersofa wieder benutzen.

Sie möchten mehr erfahren?

Bei weiteren Fragen bezüglich der richtigen Pflege Ihres Ledersofas stehen die Mitarbeiter von Mokana für Sie bereit. Denn es steht dem Möbelhaus an erster Stelle, dass Sie richtig beraten werden und so lange wie möglich von Ihrem Möbel profitieren. Werfen Sie doch mal einen Blick auf der Webseite und stöbern Sie durch das Sortiment.