Badespaß im eigenen Garten

117 Aufrufe 0 Comment

Wenn der Sommer und die heißen Tage vor der Tür stehen, dann ist wieder Entspannen und Sonnen angesagt. Vor allem im eigenen Garten ist es möglich, das Wetter zu genießen und sorglos abzuschalten. Bei steigenden Außentemperaturen sehnen sich die meisten nach einer nassen Abkühlung. Zu diesem Zweck ist es allerdings nicht nötig, sich zwischen hunderten von Menschen im Freibad zu quetschen.

Für Badespaß kann auch im eigenen Garten gesorgt werden. Sei es nur ein Plantschbecken für die Kinder oder gar ein Pool für Groß und Klein – hierfür stehen etliche Möglichkeiten zur Verfügung.

Verschiedene Pooltypen für maximalen Badespaß

Zu der preiswertesten Variante von Swimmingpools gehört ein aufblasbares Modell. Der Aufbau ist mit keinem handwerklichen Aufwand verbunden und in wenigen Minuten erledigt. Außerdem kann ein Aufblaspool ohne weiteres wieder entfernt werden und ist leicht zu verstauen. Bei solchen Pools ist kein kostspieliges Zubehör wie Filterpumpe notwendig.

Etwas kostspieliger, dafür aber robuster und langlebiger sind Stahlwandbecken, Edelstahlbecken, Polyesterbecken oder Natursteinbecken. Hierbei sind auch der Installationsaufwand und die Größe zu berücksichtigen. In dieser Kategorie stehen viele Formen zur Auswahl und eine gute Wassertiefe ist problemlos erreichbar.

Für einen ganz besonderen Badespaß, aber auch ein optisches Highlight in jedem Garten, sorgen Pools aus Holz. Das Holz garantiert Langlebigkeit und die Stabilität. Solche Pools sind unter Wolff Finnhaus erhältlich und manch ein Modell ist sogar mit einem Außenofen ausgestattet. Derartige Pools können auch ganzjährig aufgebaut bleiben.

Gartendusche als feuchtfröhlicher Badespaß

Eine Gartendusche sorgt für eine willkommene Abkühlung zwischendurch und der Nachwuchs wird davon begeistert sein. Eine kühle Dusche ist zudem auch nach einem Sonnenbad oder nach anstrengender Gartenarbeit großartig. Darüber hinaus ist sie die optimale Ergänzung zu einem Pool oder zur Sauna im Garten. Zudem sind die Duschen günstiger als Pools und benötigen auch deutlich weniger Platz im Garten.

Auch in puncto Gartendusche bestehen diverse Unterschiede, die sich vor allem in der Wassertemperatur bemerkbar machen. Zum einen sind in dieser Hinsicht Kaltwasserduschen erhältlich. Das ist die einfachste und zugleich preiswerteste Variante. Meistens wird hier ein herkömmlicher Gartenschlauch an eine Dusche angeschlossen. Da hier die Wassertemperatur etwas niedriger ist, kann ein schwarzer Schlauch die Temperatur etwas erhöhen.

Des Weiteren sind Duschen mit einem Kalt- und Warmwasseranschluss erhältlich. Sie sind an einem Ort fest installiert und etwas preisintensiver. Dafür gibt es aber ausreichend Warmwasser.

Bei Solarduschen steht nur eine bestimmte Menge an Warmwasser zur Verfügung. Da das Wasser aber durch die Sonne erwärmt wird, sind solche Varianten deutlich umweltfreundlicher.

Schwimmteich als idealer Badespaß im Garten

An den heißen Sommertagen bietet ein Schwimmteich die optimale Möglichkeit, sich gegenseitig nass zu spritzen und Füße und Hände ins Wasser zu stecken. Er hat den Vorteil, dass man ihn den individuellen Gegebenheiten anpassen kann. Ein solcher Badeteich verbindet das Bade- mit dem Naturerlebnis. Ein guter Schwimmteich verfügt neben einer Schwimmfläche auch über eine Pflanzzone, die zur Reinigung des Gartenteichs beiträgt. Auf diese Weise kann der Teich auch ohne Technik betrieben werden.

Ein Schwimmteich hat den Vorteil, dass er umweltfreundlich ist. Darüber hinaus kann er in allen Klimazonen einwandfrei funktionieren. Zudem benötigen solche Schwimmbecken kaum Wartungen. Nachdem sie aufgebaut wurden, sind die jährlichen Kosten deutlich niedriger als bei anderen Becken. Denn hier wird weder eine chemische Filtration noch ein pH-Ausgleich benötigt.