Geld anlegen für den Nachwuchs

9197 Aufrufe 0 Comment

Verantwortungsbewusste Eltern wissen, dass ein Sparbuch alleine nicht ausreichen wird, um den Nachwuchs finanziell bestens zu versorgen. Die stetig sinkenden Zinsen für angespartes Kapital versprechen so gut wie keine Gewinne. Im krassen Gegensatz dazu stehen die kontinuierlich steigenden Kosten für eine gute Ausbildung, den Führerschein und die Einrichtung der ersten, eigenen Wohnung. Wir zeigen Ihnen daher hier einige clevere Möglichkeiten, um auch in der heutigen Zeit für den Nachwuchs Geld profitabel anzulegen.

Ausbildungsversicherung

Die Ausbildungsversicherung ist eine umstrittene Möglichkeit zur finanziellen Absicherung eines Kindes. Der Grundgedanke dieser Option lautet, dass ein Verwandter eine Lebensversicherung abschließt, die an einem vorher bestimmten Termin endet. Meist wird dazu der 18. Geburtstag des Kindes gewählt. Anschließend wird während der Laufzeit ein monatlicher Beitrag gezahlt. Läuft alles reibungslos, werden die so gewonnenen Erträge am Stichtag ausgezahlt. Der Clou an der Sache: Stirbt der Beitragszahler vor dem Ende der Laufzeit, müssen während der Restzeit keine Beiträge mehr gezahlt werden – die Erträge jedoch werden nach wie vor wie vereinbart ausgezahlt.

Dieses Konzept erscheint beim ersten Durchlesen natürlich perfekt. Doch leider bemängeln Experten die Durchführung in einigen Fällen. So sei eine extrem lange Laufzeit von mindestens 12 Jahren notwendig, um die Kapitalertragssteuer zu umgehen, welche den Ertrag deutlich schmälern würde. Das eingezahlte Geld ist in dieser Zeit nicht verfügbar und hilft dem Nachwuchs erst ab dem vereinbarten Stichtag. Wird aufgrund eines Notfalls vorzeitig gekündigt ist mit einem hohen Verlust zu rechnen. Zusätzlich ist die Verzinsung des eingezahlten Betrages meist relativ gering, wodurch die gewonnenen Erträge ebenfalls recht mager ausfallen können.Vor dem Abschluss sollte man die geplante Verzinsung unbedingt genau unter die Lupe nehmen, da bei einer Ausbildungsversicherung auch diverse Kosten anfallen.

Bundesschatzbriefe

Es mag ein wenig konservativ klingen, doch der Kauf von Bundesschatzbriefen ist durchaus eine clevere Möglichkeit, um für den Nachwuchs Geld anzulegen. Zum einen beträgt die Laufzeit entweder 6 oder 7 Jahre (je nachdem, welche Variante man wählt), wodurch die Einlagen und deren Erträge schneller wieder verfügbar sind. Zum anderen ist bei dieser Form der Kapitalanlage eine durchaus lukrative Verzinsung möglich. Beruhigend: Der Anleger erhält garantiert genau den Zinssatz, der ihm beim Kauf angegeben worden ist. Damit sind Bundesschatzbriefe eine besonders sichere Variante zur finanziellen Absicherung eines Kindes.

CMC Markets – Geldanlage für kluge Köpfe

Zugegeben, der Handel mit Differenzkontrakten (CFD) ist schon eher etwas für die Fraktion risikofreudiger Anleger. Dafür bietet sich Eltern, die mit einem guten Gespür für die Entwicklung von Aktienkursen oder mit hervorragenden Kenntnissen in Sachen Währungshandel ausgestattet sind, auf der Online-Plattform des Brokers CMC Markets die Möglichkeit, das investierte Kapital unabhängig von unbeständigen Zinssätzen schnell zu vervielfachen. Der Vorteil: Die Erträge aus dem CFD-Handel sind an keinerlei Laufzeiten gebunden und somit sofort abrufbar, wenn die Situation es erfordert.

Datenschutzinfo