Aktivitäten von Kindern im Internet

361 Aufrufe 0 Comment

Jugendliche können sich das Leben ohne ihr Smartphone nicht mehr vorstellen. Sie benutzen es im Bus und im Wartezimmer. Auch beim gemeinsamen Essen mit der Familie können sie darauf nicht verzichten. Social Media bieten viele Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche. Sie ermöglichen den Austausch mit Freunden, sorgen für Unterhaltung, sind informativ und bilden weiter. Viele Eltern werden sich fragen, was ihre Kinder die ganze Zeit im Internet machen. Folgende und weitere Aufklärungen finden Sie im Social Media Guide für Eltern und Großeltern.

Unterhaltung

Soziale Medien werden manchmal nur zur Unterhaltung genutzt. Freunde werden auf Facebook und Instagram mit Bildern, die mit lustigen Sprüchen ergänzt wurden, den sogenannten Memes, verlinkt. Eigene Tanzvideos zu einem Lied können auf der Plattform TikTok aufgenommen werden. Selbstportraits mit lustigen Filtern können über Snapchat verschickt werden. Bei der Kreativität setzen Social Media keine Grenzen.

Videocalls und Chats

Genau wie früher quatschen Jugendliche auch heute noch gern stundenlang. Das muss nicht mehr von Angesicht zu Angesicht sein. Social Media machen es möglich, dass es überall und rund um die Uhr funktioniert. Innerhalb von Sekunden können über Facebook Messenger oder WhatsApp Gesprächsstoff, Videos und Fotos ausgetauscht werden. Kontakt kann über lange Distanzen gehalten werden. Telefonieren klappt per Videoanruf über Skype oder FaceTime.

Immer aktuelle Nachrichten

Sozialen Medien wird oft vorgeworfen, dass Kinder und Jugendliche dadurch verblöden. Nicht immer vertrödeln Kinder jedoch nur ihre Zeit im Netz. Die neuesten Ereignisse aus aller Welt können junge Menschen über Nachrichten Apps erfahren. Das gelingt deutlich schneller als über die klassische Tageszeitung.

Videos auf YouTube anschauen

YouTube versorgt seine Nutzer mit den verschiedensten Arte von Videos. Das können Musikvideos, Schminktipps, Rezepte zum Kochen und Backen und zahlreiche andere Videos sein. Videos zur Unterhaltung, Werbung für neue Produkte, aber auch Ratgeber für die meisten Lebenslagen sind zu finden. Wie erkenne ich, ob eine Avocado reif ist? Wie kann ich die Batterie einer Uhr wechseln? Vielfältige Tipps zu verschiedenen Themen können hochgeladen werden. Influencer laden regelmäßig Videos zu verschiedenen Themen hoch und verdienen ihr Geld mit Produktplatzierungen.

Fotos und Inhalte Posten

Die neuesten Fotos können auf Instagram gepostet und gelikt werden. Aktuelle Beiträge werden auf Facebook kommentiert und geteilt. Bei verschiedenen sozialen Medien können Nutzer eine Story aufnehmen. Wer seine Follower immer auf dem Laufenden halten möchte, kann aktuelle Situationen aus dem Alltag als Video hochladen. Werden solche Videos nicht als Highlight gespeichert, verschwinden sie nach 24 Stunden wieder.

Die Meinung zu vielen Themen äußern

Soziale Medien machen es den Nutzern leicht, ihre Meinung zu Politik, Gesellschaft, Klimaschutz und anderen Themen zu äußern und der Öffentlichkeit kundzutun. Das ist auch für Jugendliche möglich, die beispielsweise mit Politikern über Fridays for Future diskutieren können. Klassische Demonstrationen können auch online verbreitet werden und bekommen mehr Raum. Social Media ermöglichen einen regen Meinungsaustausch.

Social Media sind nicht grundsätzlich schlecht. Lesesucht wurde vor 250 Jahren noch negativ bewertet. Menschen, die viel lesen, gelten inzwischen als gebildet. Als Eltern sollten Sie nicht abgeneigt gegenüber sozialen Medien sein. Sie sollten vielmehr Interesse signalisieren, wenn Ihre Kinder in sozialen Medien aktiv sind. Lassen Sie sich die Welt von Instagram erklären und Videos auf YouTube zeigen. Sie bekommen ein besseres Verständnis für das, was die Kinder im Internet machen. Zeigen Sie Ihren Kindern, dass Sie bei den verschiedensten Problemen ein vertrauenswürdiger Ansprechpartner sind. In dem kostenlosen Social Media Guide für Eltern und Großeltern finden Sie weitere nützliche Tipps.