Stylisch unterwegs mithilfe der Glättbürste: So funktoniert’s

205 Aufrufe 0 Comment

Millionen von Frauen glätten sich täglich die Haare. Mit einem handelsüblichen Glätteisen kostet das allerdings oft nicht nur Zeit, sondern auch jede Menge Nerven. Eine echte Alternative dazu ist die Glättbürste. Diese vereint, wie der Name schon vermuten lässt, die Funktionen eines Haarglätters und einer Haarbürste und stellt eine innovative Zwei-in-Eins-Lösung dar: Die Haare können mithilfe des Styling-Tools nicht nur geglättet, sondern gleichzeitig noch entwirrt werden. Krauses Haar wird somit gebändigt und in Szene gesetzt. Das geglättete Haar ist die optimale Basis für eine große Bandbreite verschiedener Looks: Mithilfe der Glättbürste können trendige Frisuren, vom Long Bob bis hin zum Sleek-Look, gestylt werden.

Das sind die Vorteile des Styling-Tools

Eine Glättbürste bietet gegenüber herkömmlichen Haarglättern einige Vorteile: Zum einen liegt diese deutlich bequemer in der Hand als ein Glätteisen. So muss neben dem Glätteisen nicht noch umständlich mit einer Bürste hantiert werden. Auch die Bedienung des Geräts ist intuitiv und einfach. In Bezug auf das Styling kann das Tool ebenfalls punkten: Die Glättbürste schafft einen besonders natürlichen Look und bringt Volumen sowie Glanz in sprödes und krauses Haar. Vor allem überzeugt das Beauty-Tool aber in puncto Zeit: Die Heizelemente am Bürstenkopf sind bereits in wenigen Minuten auf die richtige Temperatur gebracht und schon kann die Mähne in nur einem Schritt in kürzester Zeit geglättet werden. Des Weiteren ist die Anwendung der Glättbürste besonders schonend und sanft. Strapaziertes Haar wird somit deutlich weniger beansprucht als beispielsweise bei der Verwendung eines Glätteisens. Dies gilt im Besonderen für Glättbürsten, die mit Ionen-Technologie ausgestattet sind.

Darauf sollte beim Kauf des Beauty-Tools geachtet werden

Aber aufgepasst, nicht jede Glättbürste ist gleich gut. Es gibt verschiedene Faktoren, die beim Kauf des Hair Stylers berücksichtigt werden sollten. Als ein wichtiges Kriterium ist zunächst die hochwertige Verarbeitung des Beauty-Tools zu nennen, denn diese stellt sicher, dass die Glättbürste auch bei täglichem Gebrauch den gewünschten Effekt erzielt und über einen langen Zeitraum zum Glätten der Haare genutzt werden kann. Um für ein Maximum an Sicherheit zu sorgen, ist es ratsam in eine Glättbürste zu investieren, die über eine automatische Abschaltung verfügt. Wenn das Abschalten des Tools vergessen wird, schaltet dieses sich nach einer gewissen Zeit automatisch ab und die Gefahr eines Brandes ist gebannt.

Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass bei der Glättbürste zwischen verschiedenen Temperaturstufen gewählt werden kann. Es ist dann möglich für jeden Haartyp mit der idealen Temperatur zu arbeiten. Besonders empfindliches Haar sollte des Weiteren mit einer Glättbürste gestylt werden, die Ionen-Technologie nutzt, da diese die Mähne weniger beansprucht. Schließlich ist das Gewicht des Hair Stylers mit in die Kauf-Überlegungen einzubeziehen. Denn je länger das Haar mit der Bürste bearbeitet wird, desto schwerer wird auch eine vermeintlich leichte Bürste in der Hand.

So funktioniert das Styling mit der Glättbürste

Welche Vorteile die Glättbürste bietet und worauf beim Kauf geachtet werden sollte, ist nun klar. Doch wie gelingt das Glätten mit dem Hair Styler? Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte das Haar zunächst gewaschen und trockengeföhnt werden. Um die Mähne, trotz des vergleichsweise schonenden Umgangs der Haarbürste, zu schützen, ist es ratsam Hitzeschutz auf das Haar aufzutragen, bevor mit dem Glätten begonnen wird. Das Haar sollte für den Glättvorgang in mehrere Partien aufgeteilt werden, die nacheinander zu bearbeiten sind. Die Bürste wird dazu an der Kopfhaut angesetzt und von oben nach unten geführt. Für zusätzliches Volumen, kann die Bürste nach unten hin etwas ausgedreht werden. Dies sorgt für mehr Schwung in den Haaren. Achtung: Um Hitzeschäden zu vermeiden, sollte die Glättbürste nicht zu lange auf eine Haarstelle einwirken. Zum Schluss kann mit etwas Haarspray die geglättete Mähne für ein optimales Ergebnis noch fixiert werden. Extratipp: Dünnes, feines Haar sollte bei einer niedrigeren Temperaturstufe geglättet werden, während dickes, welliges Haar auf einer höheren Stufe bearbeitet werden sollte, um den perfekten Look zu erzeugen.