Sicheres Wohnen – worauf sollte in einem Haushalt mit Kindern geachtet werden?

Sicheres Wohnen – worauf sollte in einem Haushalt mit Kindern geachtet werden?

Kinder wollen die Welt spielerisch entdecken. Dabei gehen sie nicht immer sehr rücksichtsvoll vor. Beim Spielen und Toben wird so manches Spielzeug zerstört. Da auch Glas schnell zu Bruch gehen und sich Kinder an den Glasscherben verletzen können, sollte zu Hause auf die notwendige Sicherheit geachtet werden.

Schäden entstehen oft durch kleine Missgeschicke

Nicht nur lebhafte Kinder können versehentlich eine Glastür zerstören. Glasschäden entstehen oft durch kleine Missgeschicke. Häufig genügt ein ungeschickter Handgriff und die Scheibe der Terrassentür geht kaputt. Besonders ärgerlich ist es, wenn wertvolle Einrichtungsgegenstände aus Glas beschädigt werden oder teures Glas bei einer Party zerstört wird. Durch die Hausratversicherung sind in der Regel nicht alle Kosten, die durch Glasschäden entstehen, abgedeckt. Als zusätzliche Absicherung bei Glasbruch bietet sich daher eine Glasversicherung an. Die Glasversicherung dient als Ergänzung der typischen Hausratversicherung und ermöglicht umfassenden Schutz bei Glasschäden. In einem Haushalt gibt es meist viele Glasflächen. Neben Fenstern und Vitrinen kann es sich um Glastische, Spiegel, verglaste Bilder und Türen handeln. Glas ist jedoch anfällig für Schäden. Außerdem können Beschädigungen teuer werden. Eine Haushalt-Glasversicherung soll vor diesem finanziellen Risiko schützen und damit die Hausratversicherung sinnvoll ergänzen. Wichtig ist, darauf zu achten, welche Schäden von der Versicherung übernommen werden und welche nicht. So sollte eine Glasversicherung für Privathaushalte einen Schutz in unbegrenzter Höhe gewährleisten und auch bei Glasbruch sowie bei grob fahrlässig herbeigeführten Schäden volle Entschädigung gewähren. Der Versicherungsschutz sollte neben Glasbruch an Fenstern, Türen und dem Mobiliar auch für Glasflächen im Wintergarten und für Bruchschäden am Smartphone-Display gelten. In der Küche sind Glaskeramik-Kochflächen einem hohen Risiko ausgesetzt. Bei Beschädigungen sollte die Glasversicherung die nötigen Kosten für Reparatur oder Ersatz übernehmen. Wenn nötig, kann der Versicherungsschutz erweitert werden, sodass auch Glasbruchschäden an Aquarien und Terrarien sowie Glasbruch am Gewächshaus versichert sind. Allerdings gilt es dabei aufzupassen, denn Schäden, die an Glastüren oder Fenstern durch Wind oder Durchzug entstehen, werden nur von speziellen Glasbruchversicherungen übernommen.

Stolperfallen und andere Gefahrenquellen beseitigen

Um sicherzugehen, dass man richtig versichert ist, sollten die Versicherungsbedingungen genau studiert werden. In einer Glasbruchversicherung sind beispielsweise Trinkgläser, Glasschüsseln, Geschirr, Blumenvasen und Flaschen nicht versichert. Diese Schadensfälle müssen der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung gemeldet werden. Auch hier hilft es, die vorhandenen Versicherungspolicen genau durchzulesen, damit sichergestellt ist, dass man rundum abgesichert ist. Gesundes und sicheres Wohnen ist in einem Haushalt mit Kindern besonders wichtig. Stolperfallen und andere Sicherheitsrisiken, die Unfälle begünstigen können, gibt es fast in jedem Raum. Statistisch betrachtet passiert in Deutschland circa alle drei Minuten ein Kinderunfall. Auch wenn es kaum möglich ist, alle Gefahrenquellen im Haushalt zu beseitigen, sollte man versuchen, das Risiko möglichst gering zu halten. Mit einem einfachen Trick lässt sich die Sicherheit im Haushalt erhöhen. So kann man die Wohnung mit Kinderaugen betrachten. Sieht man die Einrichtung aus der Perspektive eines Kindes, können für Sicherheitsrisiken wie rutschende Badvorleger, heiße Herdplatten und ungesicherte Steckdosen geeignete Lösungen gefunden werden. Damit herumliegende Spielzeuge nicht zur Stolperfalle werden, sollten die Kinder ihr Zimmer regelmäßig aufräumen. In einem Haushalt mit Kindern sollte generell auf Ordnung geachtet werden.

,