Raus aus dem Alltag – unvergesslicher Fernurlaub als Familie

Raus aus dem Alltag – unvergesslicher Fernurlaub als Familie

Elternzeit ist nur bedingt Auszeit. Der Job interessiert für eine Weile nicht. Aber Abwechslung nur daheim ist stressig und eintönig. Eine tolle Idee für gemeinsame Elternzeit sind Reisen nach Australien oder Neuseeland.

Eigene Reiseträume in der ersten Zeit mit Kindern erfüllen

Oft lässt der Übergang von der Schul- und Ausbildungszeit in das Berufsleben kaum Zeit zum Aufatmen. Berufsanfänger möchten sich zunächst beweisen, auch mit Überstunden, vor allem mit Dauerstress. Wer bereits länger in seinem Beruf steht, leistet sein Bestes für die Aussicht auf eine Karriere im Geschäft. Ist der Karrieresprung gelungen, bleibt wieder der Reisetraum unerfüllt, weil das Reiseziel viel zu weit weg und die nötige Zeit für Wunscherlebnisse viel zu kurz ist. Eine einmalige Chance, aus diesem „Hamsterrad“ für eine Weile auszubrechen, bietet Familienurlaub während der Elternzeit. Sie suchen das passende Reiseziel für die Elternzeit? Erfahren Sie, warum es sich lohnt, als junge Familie nach Australien oder Neuseeland zu reisen.

Gute Gründe für Elternzeit in Australien oder Neuseeland

Die Versorgung eines Babys oder von Kleinkindern ist in beiden Reiseländern denkbar einfach. Wo die eigenen Möglichkeiten aufhören, helfen die Einheimischen in Privatunterkünften, Hotels oder an Erlebnis-Orten gerne bei der Betreuung oder mit Versorgungstipps aus. Denn sowohl die Neuseeländer als auch die Australier sind für Ihre Kinderliebe berühmt. Besorgnis wegen der langen Flugdauer ist unbegründet. Denn im Flieger sind Personal und Ausstattung auf Babys erste große Reise gut vorbereitet. Nur bei der Reisezeit sollten besser nicht die heißesten Sommermonate, sondern besser das dortige Frühjahr oder der Herbst bevorzugt werden. Vor Ort ist das Angebot an Erlebnissen groß. Die großen australischen Erlebnisbäder haben eigene Kinderbereiche mit Planschbecken und professionellem Aufsichtspersonal. Neuseeland wartet mit viel Natur auf, also mit für Kleinkinder unwiderstehlichen Abenteuerspielplätzen.

Reiseplanung für alle Mitreisenden und alle Eventualitäten vor Ort

So könnte Ihre Elternzeit in Australien aussehen: Reisebeispiel mit Preis

Die Beispielfamilie bringt ein Baby unter einem Jahr und ein Kleinkind älter als zwei und jünger als elf Jahre während der Hauptsaison mit. Die Unterkunft kommt ohne Extravaganzen aus, soll aber komfortabel für alle sein. Das Frühstück soll bestenfalls im Preis inbegriffen sein. Für Reiseflexibilität mietet die Beispielfamilie einen SUV als Mietwagen, einschließlich Vollkasko. Der hier ausgewiesene Preis bezieht sich auf eine Reisedauer von zwei Monaten. Er beträgt für beide Erwachsene 15.660 Euro. Das Baby kostet 5.873 Euro. Kleinkinder sind mit 1.958 Euro für Unterkunft und Mietwagen hinzuzurechnen. Das ergibt einen Gesamtpreis von 23.491 Euro. Heruntergerechnet auf einen Urlaubstag sind das für die Familie etwa 391 Euro. In der Nebensaison sind die Gesamtpreise für Australien und Neuseeland deutlich günstiger.

Vorteile einer gemeinsamen Elternzeit auf solchen Fernreisen

Das vielleicht einmalige Erlebnis in der Ferne von Australien oder Neuseeland festigt die Bindung der Familie durch die gemeinsame, positive Erinnerung. Vor Ort werden nicht alle Tagesabläufe nach Plan möglich sein. Dann finden Erwachsene und Kinder (ab dem verständigen Alter) Lösungen dafür. Überraschungen zum Beispiel bei Begegnungen mit den Ur-Einwohnern oder Einheimischen generell wirken auf jedes Familienmitglied ebenfalls positiv. Nach der auf diese Weise einzigartigen Elternzeit ist das Familiengefühl tief verinnerlicht. Eine solche Bindung schweißt auch in Krisenzeiten eng zusammen.

Fazit:
Elternzeit bedeutet Stress und ein turbulentes Familienleben. Bei einer gemeinsamen Fernreise während dieser Zeit bekommt der Trubel eine positive Note, während der Stress des Alltags daheim bleibt. Australien und Neuseeland sind auf Urlaubsgäste mit Babys und Kleinkindern gut vorbereitet.