Gesünder schlafen mit Matratzen aus Naturlatex

215 Aufrufe 0 Comment

Eine gute Matratze ist die Grundlage für einen erholsamen Schlaf. Neben Kaltschaummatratzen gehören Federkern- und Tonnentaschenfederkernmatratzen zu den beliebtesten Produkten. Eine Alternative sind Varianten aus Naturlatex. Wir schauen uns die Vor- und Nachteile genauer an.

Warum sind Matratzen aus Naturlatex beliebt?

Die Varianten aus natürlichen Materialien bieten Komfort und ein optimales Liegegefühl. Sie besitzen mehrere Liegezonen. Diese stützen die Wirbelsäule optimal. Ein punktelastischer Kern passt sich der Körperform ideal an. Bestimmte Körperpartien sinken punktgenau ein. Der Rest erhält eine ausreichende Stütze. Das entlastet den Schulter- und Beckenbereich. Naturlatexmatratzen sind weder zu hart noch zu weich. Dadurch bieten sie einen hervorragenden Liegekomfort. Sie wachen morgens ohne Schmerzen oder Verspannungen auf.

Ein weiterer positiver Aspekt ist die Langlebigkeit. Matratzen aus Naturkautschuk halten viele Jahre lang. Sie verlieren geringfügig an Qualität.

Das natürliche Material ist atmungsaktiv und wirkt temperaturregulierend. Es ist antibakteriell und milbenresistent.

Hinweis: Synthetischer Latex besitzt nicht die gleichen Eigenschaften wie Naturlatex. Achten Sie darauf, dass dieatze zu Matr 100 Prozent aus natürlichen Materialien besteht.

Wie unterscheiden Sie synthetischen Latex von echtem Naturlatex?

Die Matratzen enthalten die Beschriftung:

  • 100 % Latex
  • 100 % Naturlatex oder
  • 100 % Latex natürlicher Herkunft

Die Angaben beziehen sich auf einen unterschiedlichen Gehalt an Werkstoffen natürlichen Ursprungs. Eine Matratze aus 100 Prozent Naturlatex enthält mindesten 85 Prozent Naturkautschuk. 97 Prozent sind das Maximum, da ein Teil aus Vulkanisierungsstoffen besteht. Diese ermöglichen das Verfestigen des flüssigen Kautschuks.

Bei Matratzen mit der Bezeichnung “100 % Latex natürlicher Herkunft” und “100 Prozent Latex” handelt es sich um Modelle, die teilweise aus synthetischen Materialien bestehen. Der verwendete Kautschuk stammt aus Erdölderivaten. Hersteller arbeiten ihn mit zahlreichen Chemikalien auf. Die Produkte besitzen nicht die gleichen hochwertigen Eigenschaften der Naturlatexmatratze.

Tipp: Empfehlenswert sind Modelle mit einer euroLATEX-, ÖkoTex- oder QUL-Zertifizierung. Die Prüfer testeten die Artikel auf Schadstoffe. Ein Zertifikat gewährleistet deren Unbedenklichkeit.

Vorteile von Matratzen aus Naturlatex

Die Vorteile im Überblick:

  • natürliche Alternative zu synthetisch hergestellten Produkten
  • eignen sich für alle Nutzer
  • verhindern Rücken- und Schulterbeschwerden
  • hohe Punktelastizität
  • ermöglichen eine gute Wärmeregulierung und Luftzirkulation
  • sind im Winter gemütlich warm und im Sommer angenehm kühlend
  • hohe Belastbarkeit
  • langlebige Qualität
  • sind bakterizid und milbenabweisend
  • für Allergiker geeignet
  • optimale Anpassung an den Körper
  • biologisch abbaubar
  • kommen ohne Chemikalien und Schadstoffe aus

Gibt es Nachteile?

Matratzen aus Naturkautschuk sind im Vergleich zu Federkernmatratzen oder synthetischem Latex preisintensiver. Die sehr hohe Lebensdauer und der herausragende Komfort rechtfertigen den höheren Preis. Da die Matratzen schwerer sind als herkömmliche Varianten, nutzen Sie einen Lattenrost mit engstehenden Leisten. Dieser bietet eine gute Federung. Ein Rolllattenrost ermöglicht einen schnellen, werkzeugfreiem Aufbau.

Für wen eignet sich die Naturlatexmatratze?

Latexmatratzen eignen sich hervorragend für:

  • für Rücken-, Bauch- und Seitenschläfer,
  • Allergiker (außer Latexallergie!),
  • Menschen mit Rücken- und Schulterbeschwerden,
  • Personen, die schnell schwitzen,
  • für Nutzer, die leicht frieren.

Besitzen Sie eine Latexallergie, empfiehlt es sich vor dem Kauf den Allergologen zu konsultieren.

Wie Sie die perfekte Naturlatexmatratze finden

Die Naturlatex Matratze von Jona Sleep bietet Ihnen zahlreiche Vorteile. Sie wählen aus den beiden Modellen JONA BASE und JONA PURE. Der Matratzenkern besteht aus 100 Prozent Naturlatex. Die Modelle sind sehr widerstandsfähig, gesund und extrem elastisch. Sie behalten auch nach vielen Jahren intensiver Nutzung ihre Form. Darauf gibt der Anbieter 10 Jahre Garantie. Die Produkte besitzen sieben Liegezonen und eine hohe Punktelastizität. Dadurch fangen die Naturlatexmatratzen Ihren Körper optimal auf. Die kleinen Luftkanäle regulieren die Temperatur. Dadurch bieten sie eine hohe Atmungsaktivität. Um sich von der Qualität der wertigen Naturlatexmatratzen zu überzeugen, erlaubt es Jona Sleep, die Schlafunterlage 30 Tage zu testen. Bei der Auswahl sind die Härtegrade nicht entscheidend. Die One-Fits-All-Matratze passt sich ideal an jedes Gewicht sowie an unterschiedliche Körperformen an.