Gefahrenquellen für Kinder im Garten erkennen

114 Aufrufe 0 Comment

Kinder spielen und toben gern in der Natur. Besonders in Familien mit eigenem Garten verbringen die Kinder viel Zeit draußen. Das hat nicht nur einen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Kinder, sondern macht auch jede Menge Spaß. Doch dabei sollte die Sicherheit der Kleinen nicht außer Acht gelassen werden. Um sie davon abzuhalten, auf die Straße zu laufen, hilft ein Zaun. Einen schönen Kastanienzaun kaufen kann man in unterschiedlichen Höhen und Lattenabständen, sodass er in jeden Garten passt.

Alle Wasserstellen gut absichern

Schon kleine Baby-Planschbecken können für Kinder zur Gefahr werden. Deshalb ist es unverzichtbar, auch flache Wasserstellen im Garten abzusichern. Ein Zaun von Adéquat kann einen Teich für Kinder unzugänglich machen, ohne den Gesamteindruck des Gartens zu stören. Holzzäune passen perfekt in einen Naturgarten und eignen sich auch als Rankhilfe für verschiedenste Kletterpflanzen. Allerdings sollte immer darauf geachtet werden, dass der Zaun fachgerecht montiert wird und hoch genug ist, um Kinder wirklich vom Teich abzuhalten. Generell gilt es, Kinder niemals unbeaufsichtigt zu lassen, wenn Teiche, Pools oder andere Wasserstellen in der Nähe sind.

Keine giftigen Pflanzen oder Beeren

Viele Pflanzen in deutschen Gärten sind zwar schön, aber ungeeignet für einen Garten, in dem auch Kinder spielen. Vor allem kleine Kinder entdecken ihre Umgebung, indem sie alles in den Mund stecken. Farbenfrohe Blüten und kleine Beeren sind besonders verlockend. Viele Giftpflanzen wie die Tollkirsche oder der Goldregen können für Kinder gefährlich sein. Im schlimmsten Fall kann der Verzehr sogar tödlich sein. Deshalb ist es ratsam, auf giftige Pflanzen zu verzichten. Viele giftige Pflanzen können nicht nur für Kinder gefährlich werden, sondern auch für Haustiere.

Kinder gut vor Sonne schützen

Kinderhaut ist besonders empfindlich und sollte immer vor schädlicher UV-Strahlung geschützt werden. Große Bäume schaffen schöne, schattige Plätze im Garten. Sind diese noch zu klein, um ausreichend Schatten zu spenden, können Sonnenschirme oder Sonnensegel Schatten für die Kinder bieten. Dabei sollte nicht vergessen werden, ausreichend Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor aufzutragen. So steht einem schönen Tag im Freien nichts mehr im Wege!