Kann ich meine Koniferen umpflanzen?

409 Aufrufe 0 Comment

Wer seinen Garten neu gestalten möchte, stellt sich wahrscheinlich über kurz oder lang die Frage, welche Pflanzen und Sträucher auch im neuen Garten einen Platz finden. Manchmal entscheidet man sich dafür, verschiedene Pflanzen an anderer Stelle wieder einzugraben. Aber welche Pflanzen vertragen den Standortwechel gut? Heute schauen wir uns an, ob man Koniferen umpflanzen kann und wie das geht.

Wann kann ich meine Koniferen umpflanzen?

Die kurze Antwort vorab: Koniferen lassen sich relativ leicht umpflanzen. Sie vertragen den Standortwechsel recht gut, wenn man dabei auf einige Dinge achtet. Zum Beispiel auf den richtigen Zeitpunkt.

Egal, ob Sie einzelne Sträucher oder eine ganze Hecke umsetzen möchten: Der beste Zeitpunkt ist, wenn die Pflanzen in der Ruhephase sind. Das ist im August und im September. Etwas früher oder später ist auch ok, solange es nicht friert. Frost ist Gift für die geschwächten Pflanzen. Schieben Sie den Umzug also nicht zu lange vor sich her.

Wie pflanze ich meine Koniferen um?

Koniferen stehen gerne fest im Boden. Sobald Sie die Pflanzen ausgegraben haben, sollten Sie sie auch so schnell wie möglich wieder einpflanzen. Sorgen Sie dafür, dass Sie gut vorbereitet sind. So geht’s:

  1. Pflanzgrube graben: Die Grube sollte etwa doppelt so groß sein wie der Wurzelballen.
  2. Pflanzgrube mit Mutterboden auffüllen.
  3. Koniferen großzügig ausgraben: Stechen Sie den Spaten nicht zu nah am Stamm ein, damit keine Wurzeln beschädigt werden.
  4. Koniferen umsetzen und Grube mit Mutterboden auffüllen. Gut andrücken.
  5. Regelmäßig gießen: Die Wurzeln benötigen direkt nach dem Einpflanzen und in der Zeit danach viel Wasser.

Umgepflanzte Koniferen pflegen

Die richtige Pflege ist bei jeder Pflanze wichtig. Generell sind die Koniferen nach dem Umsetzten erst einmal geschwächt. Sie müssen sich erst einmal eingewöhnen. Lassen Sie die Sträucher am besten erst einmal in Ruhe. Schneiden Sie die Koniferen erst, wenn sie wieder fest im Boden verwurzelt sind.

Auch wenn Koniferen das Umpflanzen in der Theorie gut vertragen sollten, kann es immer einmal vorkommen, dass die Pflanzen den Umzug nicht gut überstehen. Das kann viele Gründe haben, zum Beispiel ungünstige Wetterbedingungen oder Schädlingsbefall. Die Koniferen haben den Umzug nicht überstanden? Dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als neue Koniferen zu kaufen.