Backofen reinigen – Hausmittel oder Reiniger?

429 Aufrufe 0 Comment

Die Backofenreinigung ist eine undankbare Aufgabe, denn neben der routinemäßigen Reinigung des Backofens gilt es auch in regelmäßigen Abständen starke Verschmutzungen und Eingebranntes zu entfernen.

Wer keine Lust hat auf lästiges Schrubben und Kratzen dem bieten Hausmittel eine kostengünstige und verträgliche Alternative zu chemischen Ofenreinigern.

Backofen reinigen mit Hausmittel

Ofenreinigung ganz ohne Chemie – Hausmittel bieten Ihnen die Alternative zum klassischen Backofenreiniger. Die beliebtesten und wirkungsvollsten Hausmittel zum Ofen Reinigen versprechen dabei eine gute Reinigungsleistung bei einer gleichzeitig ökologisch einwandfreien Verträglichkeit.

Hausmittel bringen also im Vergleich zur chemischen Keule eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich, wobei die einzelnen Mittelchen für sich genommen auf ganz unterschiedliche Art und Weise punkten.

Backofen mit Backpulver reinigen

Den Ofen mit Backpulver zu reinigen bietet gleich mehrere Vorteile, denn das Multitalent Backpulver verspricht als Pulver angerührte Paste vielversprechende Ergebnisse.

Verrühren Sie hierzu ein Tütchen Backpulver mit drei Esslöffeln Sprudel oder Leitungswasser im Verhältnis 1:1.

Tragen Sie die Paste anschließend auf die Verunreinigungen bzw. Verkrustungen auf und lassen sie eine halbe Stunde einwirken.

Anschließend wischen Sie diese mit einem feuchten Tuch aus – Fertig!

Natron zur Backofenreinigung

Ganz ähnlich wie Backpulver wirkt Natron, denn der beliebte Allrounder zeigt besonders zum Reinigen sein Können.

Was viele dabei nicht wissen, Natron oder auch Natriumhydrogencarbonat wirkt nicht nur alleine für sich genommen, sondern ist auch in Produkten wie Backpulver oder Waschmittel vorhanden.

Seine Reinigungsleistung verdankt Natron der Tatsache, dass es auf Säure und Feuchtigkeit reagiert. Sobald es mit Feuchtigkeit in Kontakt kommt beginnt es zu schäumen und löst hierdurch selbst starke Verschmutzungen und Verkrustungen.

Eine Natronpaste zur Ofenreinigung wird im Verhältnis 1:1 mit Wasser vermischt und anschließend auf die Verkrustungen aufgetragen.

Lassen Sie die Mischung eine halbe Stunde einwirken und kehren Sie die anschließend getrocknete Mischung als Pulver aus dem Ofen aus. Den Rest trocknen Sie mit einem feuchten Lappen ab.

Nice to know: Natron bringt nicht nur Ihren Ofen zum Glänzen, sondern auch andere Oberflächen wie etwa das Ceranfeld oder Edelstahlspülen. Probieren Sie die sanfte und gut verträgliche Paste aus Wasser und Natron einfach auch in anderen Reinigungsbereichen aus. Sie werden über die Ergebnisse verblüfft sein!

Essig als Backofenreiniger

Ein anderes beliebtes Hausmittel bei ganz verschiedenen Reinigungsarbeiten ist Essig. Besonders bei Fett verspricht Essig sehr gute Ergebnisse. Für den Dreck im Ofen ist Essig daher wie gemacht.

Für die Reinigung vermischen Sie Essig mit Spülmittel und tragen die Mischung auf die verkrusteten Stellen auf. Die Mischung wird mit einem feuchten Schwamm so lange eingerieben bis ordentlich Schaum entsteht.

Lassen Sie die Mischung einwirken und entfernen Sie etwaige Überreste anschließend mit einem feuchten Lappen -Fertig!

Bei besonders hartnäckigen Verkrustungen wiederholen Sie den Vorgang oder aber Sie greifen auf die noch intensiver wirkende Essigessenz zurück.

Bei der Anwendung von Essigessenz füllen Sie eine hitzebeständige Schüssel mit Essigessenz und Wasser und stellen die Mischung bei 150 Grad für 45 Minuten in den Ofen.

Im Anschluss entfernen Sie den gelösten Schmutz mit einem feuchten Tuch. Fertig!

Backofen reinigen mit Zitrone

Die Kraft von Zitrusfrüchten ist ein weiterer beliebter Haushaltstipp und so ist es nicht verwunderlich, dass sich auch Zitrone zum Backofen reinigen sehr gut eignet.

Denn die wohlriechende Frucht sorgt nicht nur für Sauberkeit, sondern ganz nebenbei auch für einen besonders frischen Duft bei schlechten Gerüchen.

Zur Reinigung des Ofens mit Zitrone stellen Sie eine hitzebeständige Schüssel oder alternativ eine Auflaufform mit Wasser und Zitronensaft für eine Stunde bei 120 Grad in den Ofen.

Der dabei entstehende Dampf und die Säure der Zitrone lösen selbst hartnäckige Verkrustungen, die Sie anschließend ganz einfach mit einem feuchten Lappen auswischen können.

Bessere Ergebnisse mit Backofenreinigern?

Sie glauben nicht an Hausmittel? Keine Sorge, denn alternativ hilft auch ganz einfach und klassisch der gute alte Backofenreiniger.

Bei der Reinigung des Ofens mit Backofenreinigern sprühen Sie einfach den kompletten Innenraum des Backofens mit Backofenspray ein. Sparen Sie das Gitter des Umluftventilators aus und entfernen Sie vorab alle Backbleche und Backofenroste.

Eine Einwirkzeit von 20 bis 30 Minuten ist für eine routinemäßige Reinigung vollkommen ausreichend.

Achten Sie bei der Ofenreinigung mit Backofenreiniger darauf, dass das Mittel nicht mit Augen oder Schleimhäuten in Berührung kommt. Bestenfalls tragen Sie bei der Anwendung Handschuhe.

Bei starken Verunreinigungen bedecken Sie das aufgebrachte Reinigungsmittel mit Frischhaltefolie und lassen es über Nacht einwirken.

Einer der wohl beliebtesten Produkte zum Backofen Reinigern ist laut Anwendern der Ofenblitz Backofenreiniger. Diesen Reiniger erhalten Sie aktuell im baaboo Shop zum Sonderpreis. Außerdem ist dieser als Vorteilspack im Set inkl. Pinsel und Mikrofasertuch erhältlich. Doch das ist nicht das einzige Produkt des Shops, welches die Anwender überzeugt. Der baaboo Shop hat im vergangenen Jahr ein beachtliches Wachstum hingelegt, sodass auch bekannte Nachrichtenportale und Zeitschriften wie RTL, Jolie oder Arcor über den baaboo Shop berichten.