Welche Reiseversicherungen sind für den Familienurlaub empfehlenswert?

136 Aufrufe 0 Comment

Planen Eltern mit ihrem Nachwuchs den Familienurlaub, freuen sie sich auf eine entspannte Zeit. Unter Umständen kann dem Reisevergnügen etwas dazwischenkommen. Eine Erkrankung vor der Abreise, eine Verletzung am Urlaubsort oder verlorenes Gepäck trüben den Ferienspaß. Damit diese Ereignisse nicht zum finanziellen Fiasko ausarten, empfehlen sich Reiseversicherungen.

Welche Reiseversicherungen kommen für den Familienurlaub infrage?

Buchen Sie Ihre Reise online über ein Reisebüro, erhalten sie das Angebot einer praktischen Reiseversicherung. Bedenken Sie, dass die Veranstalter im Normalfall mit wenigen Anbietern zusammenarbeiten. Für jede verkaufte Versicherung erhalten sie eine Provision, die Branchenkenner auf 20 bis 30 Prozent schätzen. Ob es sich bei dem Versicherungsangebot um die beste Wahl für die Reisenden handelt, verrät Ihnen eine kritische Nachfrage. Von welchem Versicherungsschutz profitieren Sie? Wie steht es um das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Zu den wichtigsten Reiseversicherungen für Familien gehört die Auslandskrankenversicherung. Geschieht im Urlaubsland ein Unfall oder erkrankt ein Familienmitglied, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten nicht. Folglich kann ein Arztbesuch im Ausland zur Kostenfalle werden. Die Auslandskrankenversicherungen übernimmt die Arztkosten tarifabhängig teilweise oder vollständig und entlastet Ihre Haushaltskasse.

Wie wichtig ist eine Reiserücktrittsversicherung?

Eine weitere relevante Versicherung für Reisefreudige stellt die Reiserücktrittsversicherung dar. Vorrangig bei teuren Urlauben erweist sich deren Abschluss als sinnvoll. Erkranken Sie oder Ihr Nachwuchs vor Reiseantritt, geht die Stornierung unter Umständen mit enormen Kosten einher. Sagen Sie den Urlaub erst kurz vor den geplanten Ferien ab, betragen die Stornierungskosten schlimmstenfalls bis zu 100 Prozent. Die Reiserücktrittsversicherung bewahrt Sie vor finanziellen Schwierigkeiten. Lesen Sie vor deren Abschluss aufmerksam die Versicherungsbedingungen durch. Diese bestimmen, welche Rücktrittsgründe die Versicherung akzeptiert. Zu diesen gehören beispielsweise:

  • der Tod eines nahen Angehörigen,
  • eine unerwartete Erkrankung,
  • Schäden am Haus,
  • der plötzliche Verlust der Arbeitsstelle.

Gegen Aufpreis stellt die Reiseabbruchsversicherung einen Bestandteil der Reiserücktrittsversicherung dar. Sie springt ein, wenn Sie oder Ihre Sprösslinge am Urlaubsort erkranken, was einen vorzeitigen Urlaubsabbruch nach sich zieht.