Die perfekte Winterkleidung für kleine Abenteurer

233 Aufrufe 0 Comment

Kleine Kinder lieben es, bei jedem Wetter draußen zu spielen. Auch in der kalten Jahreszeit profitieren Mädchen und Jungen von Aktivitäten an der frischen Luft. Sie stärken ihre Abwehrkräfte, erleben die Natur bei unterschiedlichen Witterungsverhältnissen und haben jede Menge Spaß. Funktionelle Winterbekleidung stellt dafür eine wichtige Voraussetzung dar. Darüber hinaus achten Eltern darauf, dass Ihr Nachwuchs sich auch in warmen Innenräumen wohlfühlt. Für die Kleidung von Babys empfehlen wir diesen Ratgeber.

Die richtige Ausstattung für draußen

Kinder im Kleinkind- und Vorschulalter setzen sich auch bei Nässe auf die Schaukel oder nehmen im Sandkasten Platz. Aus diesem Grund benötigen sie unbedingt eine wasser- und winddichte Hose. Gefütterte und ausreichend weit geschnittene Schnee -oder Matschhosen halten die Kleinen zuverlässig warm. Sie enden üblicherweise in einem Gummibündchen, noch mehr Halt geben Stege, die am Fuß befestigt werden und sich ohne viel Aufwand auch nachträglich anbringen lassen. Als genauso zweckmäßig erweisen sich abnehmbare Träger oder ein Hosenlatz. Eine passende Jacke bildet die ideale Ergänzung Die Winterjacke sollte hinten so lang sein, dass sie das Gesäß sogar beim Bücken stets vollständig bedeckt. Für die Kleinsten kommen auch praktische Einteiler in Form von Schneeanzügen in Frage. Bei der Auswahl sollten Mütter und Väter Modelle bevorzugen, die aus bewährtem Funktionsgewebe bestehen. Sie besitzen aufgrund ihrer Struktur aus winzigen Membranen wasserabweisende und gleichzeitig luftdurchlässige Eigenschaften. Häufig ist diese Outdoor-Kinderkleidung zusätzlich mit einer Beschichtung beziehungsweise Imprägnierung ausgestattet. Diese Ausrüstungen verlieren jedoch im Laufe der Zeit an Wirksamkeit, sodass ältere Wetterjacken und -hosen das Eindringen von Nässe oder Wind nicht mehr zuverlässig verhindern können. Deswegen raten Experten bei dieser Art von Kinderkleidung zum Kauf von neuen Exemplaren. Wer nicht viel Geld ausgeben möchte oder kann, ist mit Winterjacken und -hosen vom Discounter oder günstigen Textilketten gut beraten. Eltern, die Wert auf exklusive Markenqualität legen, entscheiden sich für bekannte Label. Wir empfehlen an dieser Stelle einen Blick auf die Winterjackenauswahl von Jako-O. Kinder mögen bunte, fröhliche Farben, wie zum Beispiel Grasgrün, Sonnengelb oder Orange. Diese Farbtöne erhöhen zudem die Sichtbarkeit im Straßenverkehr, das Gleiche trifft auf angenähte Reflektoren zu. Einsätze aus robustem Kunststoff in einer schmutzunempfindlichen Farbe an besonders strapazierten Stellen wie den Knien oder den Ellenbogen schützen die Kleidung vor Beschädigung und Dreck. Handschuhe aus wasserundurchlässigem Stoff sowie eine bequeme und warme Mütze gehören ebenfalls zur Winterausstattung von Kindern.

Das Zwiebelprinzip ist Trumpf – Kinderkleidung für drinnen

Mädchen und jungen kommen in gut geheizten Räumen schnell ins Schwitzen, wenn sie sich intensiv bewegen. Andererseits wird ihnen leicht kalt, sobald sie längere Zeit stillsitzen, weil sie zum Beispiel konzentriert malen oder basteln. Eltern berücksichtigen dies optimal, indem sie ihre Kinder mit Kleidung ausstatten, die diese nach Bedarf an- und ausziehen können. Warme Unterwäsche als Set aus Hemdchen und langer Unterhose oder Strumpfhose ist im Winter unverzichtbar. Als Oberbekleidung lassen sich eine Jeans, Cordhose oder Winterleggings mit einem langärmeligen T-Shirt oder Hemd beziehungsweise Bluse kombinieren. Darüber tragen die Kleinen einen Pullunder aus weichem Material sowie eine Strick- oder Sweatjacke. Bei diesen Basisteilen spricht nichts gegen den Second Hand Kauf oder das Weitervererben von einem Geschwisterkind zum nächsten. Damit schonen Eltern ihren Geldbeutel und die Umwelt. Ob neu oder gerbraucht, Artikel von renommierten Kindermodenherstellern punkten mit nachhaltiger Qualität und attraktivem Design.

Datenschutzinfo