Gesponsert: „DIE ZEIT“ und der Vorlesetag

865 Aufrufe 0 Comment

Bereits Cicero meinte, ein Raum ohne Bücher sei wie ein Körper ohne Seele. Lesen eröffnet eine neue Welt und entführt Kinder und Erwachsene gleichermaßen in fantastische Abenteuer. Um die Freude am Lesen und Vorlesen zu wecken, führten die DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung den Vorlesetag ein. Am 18. November 2016 hieß es wieder: Deutschland liest vor. An dem Projekt, das zum 13. Mal stattfand, beteiligten sich mehr als 130.000 Männer und Frauen. Sie lasen den interessierten Zuhörern zahlreiche Geschichten unterschiedlicher Genres vor.

Was stellt der Vorlesetag dar?

Das Ziel des Vorlesetags besteht darin, die Lesekompetenz langfristig zu fördern. Finden die Kinder Gefallen an den Büchern, lesen sie selbstständig, sodass sie auf lange Sicht von besseren Bildungschancen profitieren. Jedes Jahr findet der spezielle Tag am dritten Freitag des Monats November statt. Während des Projekts lesen die Vorleser mehr als zwei Millionen großen und kleinen Interessenten vor.

Dabei existieren keine Beschränkungen, sodass alle Lesefreunde andere Personen mit einer Geschichte erfreuen können. Mit dem Vorlesetag läuten die Initiatoren die Weihnachtszeit, die gleichzeitig die Märchenzeit darstellt, ein.

Wer initiiert den besonderen Tag?

Hinter dem bundesweiten Vorlesetag steht ein starkes Partnernetzwerk. Die engagierten Initiatoren führen die öffentlichkeitswirksamen Kampagnen durch und ermöglichen auf die Weise die rege Teilnahme. Die ZEIT, die Deutsche Bahn Stiftung und die Stiftung Lesen übernehmen die Gesamtkoordination und die Organisation des Tages. Weitere Partnerunternehmen sind die AOK – die Gesundheitskasse und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Gemeinsam hoffen die Veranstalter, den Vorlesetag in jeder Gemeinde Deutschlands einzuführen.

Des Weiteren existieren Unterstützer, die über regionale Vernetzungen verfügen. Dazu gehören beispielsweise:

  • die Aktion Mensch,
  • bücher.de,
  • der Deutsche Kulturrat,
  • das Evangelische Literaturportal e.V.
  • und Vodafone.

Diese sprechen beispielsweise mit unterschiedlichen Vorleseeinrichtungen und versenden das Material zentral. Dadurch gelingt es, zahlreiche Mitglieder und Kunden anzuregen und zum Lesen und Vorlesen zu motivieren. Um sich im nächsten Jahr als Vorleser zu bewerben, suchen die Interessenten die Internetseite vorlesetag.de auf.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

News rund um die Familie

Jetzt abonnieren und News und Angebote rund um die Familie per E-Mail erhalten.
E-Mail
Secure and Spam free...